6.11.2021, 16:00 Lesung "Schweigenberg", Brandsanierung, Novalisstraße 13, in Weißenfels

 

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjo-sTHr_nxAhXP_KQKHeEzBFcQFjAAegQIBxAD&url=https%3A%2F%2Fwww.literatur-lsa.de%2Fevents%2Fevent%2Flandesliteraturtage-2021%2F&usg=AOvVaw1BnB8PbddmVLisrUVAoYfp

 

https://www.brand-sanierung.de/

 

www.landesliteraturtage2021.de

 

Interview Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt 2021

 

Am 6. November 2021 liest Katrin Seglitz aus ihrem Roman „Schweigenberg“ in Weißenfels, wir haben mit ihr über ihr Buch, die Landesliteraturtage Sachsen- Anhalt 2021 und auch über die Region gesprochen:

Frau Seglitz durch die Corona Pandemie konnten wir alle lange keinen Lesungen mehr beiwohnen, was bedeutet das für Sie, dass dies nun bei den Landesliteraturtagen Sachsen-Anhalt 2021 wieder möglich ist?

Ich freue mich sehr darüber.

Sie lesen in Weißenfels aus ihrem Buch „Schweigenberg“, was verbindet Sie mit der Region?

Ein Freund wohnt in Weißenfels. Bei einem Besuch sprachen wir vom Rotkäppchen-Sekt, der in Freyburg hergestellt wird. Ich habe immer die Grimms Märchen gemocht und überlegte, wie eine Rotkäppchen-Geschichte heute aussehen könnte: Eine Frau aus dem Süden Deutschlands kommt nach Weißenfels, um ihre Großmutter zu besuchen und trifft sie nicht an. Die Frau macht sich auf die Suche nach ihr und lernt verschiedene Menschen kennen, unter anderem einen Winzer aus Freyburg.

Das war der Funke, die Initialzündung für den Roman.

Ich habe angefangen zu recherchieren und bin einerseits auf die Schuhindustrie gestoßen, andererseits auf Novalis und drittens auf den Schlachthof von Tönnies. Ich habe mit dem kenntnisreichen Wilfried Schreier gesprochen, der lange im Fachinstitut für Schuhe in der Weißenfelser Kubastraße gearbeitet hat, er hat mir viel übers Schuhemachen erzählt. Diese Kenntnisse habe ich Nora Hard mitgegeben, Großmutter von Iris Perswall, mit ihr machen wir den ersten Schritt hinein ins Buch.

Arne Schütz ist Winzer und Böttcher, er hat einen Weinberg im Schweigenberg hinter Freyburg. Iris wird ihn bei ihrer Suche nach ihrer Großmutter kennenlernen. Während meiner Recherche habe ich eine Woche in einem Winzer-Häuschen im Schweigenberg wohnen können, dank Sylvia Chrobot, einer Winzerin mit einer Straußwirtschaft im Blütengrund. Für eine Schriftstellerin sind das wunderbare Namen: Blütengrund, Schweigenberg.

Je weiter sich die Geschichte entwickelt hat, desto mehr habe ich die Gegend lieb gewonnen. Ich bin in der Saale geschwommen und in der Unstrut, war in Goseck und Naumburg, in Zeitz und in Merseburg (Zaubersprüche). Ich habe mit Winzern gesprochen und einen „Flüchter“ kennengelernt, der in den frühen achtziger Jahren versucht hat, die DDR über Ungarn zu verlassen. Er wurde geschnappt und verbrachte drei Jahre in unterschiedlichen Gefängnissen. Mitte der achtziger Jahre ist er von der Bundesrepublik freigekauft worden, aber die Willkür und Anmaßung, die sich in der Freiheitsberaubung geäußert hat, lässt ihn bis heute nicht los. Ich habe überlegt, was passieren würde, wenn er den Richter treffen würde, der ihn verurteilt hat. Im „Schweigenberg“ trifft Arne Schütz auf Lutz Winter, ehemaliger SED-Genosse und Richter, der ihn zu der Gefängnisstrafe verurteilt hat. Er beschließt, sich an ihm zu rächen.

Die Wege von Arne Schütz, Nora Hard und Iris Perwall verflechten sich. Ich erzähle im Wechsel mal aus der einen Perspektive, mal aus der anderen. Arne arbeitet sich an den Ungerechtigkeiten des Sozialismus ab,Iris am Expansionsdrang von Kröntein, Besitzer des Schlachthofs in Sahlen (ein Ort, für den Weißenfels Pate gestanden hat). Für sie ist er der Wolf, gierig, unersättlich, ein Milliardär auf Kosten der Menschen, die bei ihm arbeiten, auf Kosten der Tiere, die bei ihm im Akkord geschlachtet werden. Er hat viel von Clemens Tönnies, der einen Schlachthof in Weißenfels hat und während der Pandemie in die Schlagzeilen gekommen ist. Viele Arbeitnehmer erkrankten, Grund dafür: ihre unhaltbare Arbeits- und Wohnsituation. Auch das war - und ist - ein Schweigenberg. Im Bad von Nora Hard hängt neben dem Spiegel ein Satz von Novalis: Nicht die Schätze sind es, die ein so unaussprechliches Verlangen in mir geweckt haben, sagte er zu sich selbst; fern ab liegt mir alle Habsucht: aber die blaue Blume sehn’ ich mich zu erblicken.

Welche Bedeutung hat Literatur Ihrer Meinung heutzutage?

Eine wichtige Aufgabe von Literatur war und ist: aufmerksam zu machen auf das, über das geschwiegen wird.

In meiner Geschichte Nuit Blanche, die im Rahmen eines Wettbewerbs zu Hölderlins Zeile Wächst das Rettende auch? ausgezeichnet wurde, sagt Jakob Gontard zu Hölderlin (der sich in Jakobs Frau Susette verliebt hat): „Mit Ihren Gedichten können Sie nicht mal sich selbst ernähren, sagte ich. Geschweige denn eine Frau und Kinder. Gedichte sind ... Ich suchte nach dem passenden Wort, alles kam mir zu schwach, zu harmlos vor. Sie sind ... sind ... Und dann wusste ich, was ihn treffen würde. Ist das nicht merkwürdig, dass wir, wenn wir wütend sind, zielsicher das finden, womit wir den anderen am meisten kränken? Ihre Gedichte sind,sagteich-undbetontejedenBuchstaben- nicht systemrelevant. Diese zwei Wörter habe ich ihm ins Gesicht geschleudert: NICHT SYSTEMRELEVANT. Da hat er mich angeschaut und gesagt: Welches System meinen Sie? Unseres? Er hatte Sympathien für die Französische Revolution, das war deutlich, das war offensichtlich, daraus hat er kein Hehl gemacht. (...) Ich sagte ihm, was ich von der Französischen Revolution halte. Daraufhin hat er gesagt, ganz ruhig: Auch ich bin ein System. Und für mich ist Dichtung wichtig. Ohne Dichtung, sagte er, könnte ich nicht leben. Bleiben Sie mal auf dem Boden, sagte ich verärgert, übertreiben Sie nicht so maßlos! Ohne Essen und Trinken können Sie nicht leben, aber ohne Dichtung? Da bin ich anderer Meinung, sagte er, wo Herz und Verstand nicht zusammenarbeiten, ist alles nichts. Auch wenn es so aussieht, als wäre der Verstand alles. Und das Geld.“

Welche Rolle spielen Veranstaltungsreihen, wie die Landesliteraturtage?

Die Landesliteraturtage ermöglichen genau diese Erfahrung: zu erleben, wie wichtig Literatur ist, weil sie Herz und Verstand anspricht. Sie bringt das, was uns umtreibt, erfreut, aber auch zutiefst beunruhigt, zur Sprache - und kann deshalb begriffen werden. Ich bin voller Bewunderung und Dankbarkeit für das reichhaltige Programm, das die Organisator*innen der Landesliteraturtage in Sachsen- Anhalt auf die Beine gestellt haben. Beim Durchblättern habe ich jeden Tag mindestens zwei Veranstaltungen entdeckt, die ich sehr gern besuchen würde. Und werde ...

Anmeldungen zu den Landesliteraturtagen unter: anmeldung@landesliteraturtage2021.de | Tel. 03445/23 01 106

Das gesamte Programm und alle Autoren der 30. Landesliteraturtage finden sich auch online unter:

 

 

 

 

23.10.2021, 11:00 Lesung "Nuit Blanche" im Rahmen der Hölderlin-Kleist-Tagung in Heilbronn

 

 

 

 

26.09.2021, 16:00 Preisverleihung für "Nuit Blanche" durch die Akademie für das gesprochene Wort und PEN Deutschland

 

Der Festakt findet in Stuttgart statt,

im Konzertsaal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Urbanstraße 25.

 

 

24.09.2021 um 20:00 Lesung in der Stadtbücherei Bad Waldsee: "Meine traurige Heimat"

 

Die Veranstaltung war bereits für den 13.11.2020 angekündigt und musste wegen Corona leider verschoben werden. Hoffen wir, dass sie im Herbst 2021 stattfinden kann!

Ort: Stadtbücherei Bad Waldsee, Spitalhof 2

Veranstalter: Stadt Bad Waldsee, Ophelia Gartze, Integrationsbeauftragte, Tel. 07524 / 941751 und Jan Scheurer, Leitung Stadtbücherei, Tel. 07524 / 49857

 

 

 

4.9.2021, 15:00 Moderation der Lesung von Chris Inken Soppa in der Alten Burg in Meersburg

 

Chris Inken Soppa liest aus ihrem Roman "Der große Muntprat"

 

 

11.07.2021 um 11:00 Lesung aus dem "Schweigenberg"

 

... in der Merdinger Zehntscheune, Langgasse 16, 79291 Merdingen.

Im südlichsten Weinanbaugebiet in Deutschland lese ich eine Geschichte, die im nördlichsten Weinanbaugebiet spielt, im Schweigenberg bei Freyburg an der Unstrut. Und bringe - außer Büchern - auch Wein vom Schweigenberg mit.

 

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjem9SKkdbxAhVM6aQKHfnbB-YQFnoECAQQAA&url=https%3A%2F%2Fwww.badische-weinstrasse.de%2Fveranstaltungen%2Flesung-katrin-seglitz-liest-aus-schweigenberg-7279b1eeeb&usg=AOvVaw1XIywzKopSnNgxNJ6X0V7y

 

 

 

 

 

 

"Schweigenberg" steht auf der Shortlist des Thaddäus-Troll-Preises 2020!

www.schriftsteller-in-bawue.de

 

Lesung aus dem "Schweigenberg" bei youtube - mit Cornelia Lenhardt, Buchhändlerin in Überlingen

 

Die Lesung, die wegen Corona am 14.11.2020 abgesagt werden musste, fand online statt - im Rahmen der Veranstaltung "Lesen am See". Aufgenommen wurde sie in der BuchLandung - Buchhandlung von Cornelia Lenhardt.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwi2i4WrldbxAhWHHewKHZseDcgQwqsBMAB6BAgKEAE&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DSGhn7pPzFFU&usg=AOvVaw1Pa5NttymqdFUp9y3Zw5wd

 

 

wegen Corona abgesagt: 13.11.2020, 20.00, Stadtbücherei Bad Waldsee, Lesung "Meine traurige Heimat"

 
Im November steht die Stadtbücherei Bad Waldsee unter dem Motto „Integration“.
Kartenvorverkauf: Stadtbücherei Bad Waldsee. Die Plätze sind begrenzt.
Ort: Stadtbücherei Bad Waldsee, Spitalhof 2
Veranstalter: Stadt Bad Waldsee, Ophelia Gartze, Integrationsbeauftragte, Tel. 07524 / 941751 und Jan Scheurer, Leitung Stadtbücherei, Tel. 07524 / 49857

23.10.2020, 18.00, Winzervereinigung Freyburg, Lesung "Schweigenberg"

Lesen in Zeiten von Corona

 

Leider wurde nicht nur die Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt, sondern auch die Lesungen in Freyburg, Weissenfels und in Ravensburg. Schwierige Zeiten für alle. Aber auch Zeiten, in denen man vielleicht zur Ruhe kommen und lesen kann. Zum Beispiel meinen Roman "Schweigenberg" und "Meine traurige Heimat", aber auch das Literarische Jahresheft "Mauerläufer". Bestellung über den Buchhandel oder direkt beim Verlag osbert+spenza.

 

 

Termine 2020:

 

14.11.2020, 16.00 Uhr. Lange Nacht der Bücher in Überlingen, Stadtbücherei: Lesung aus dem Schweigenberg

 

13.11.2020, 20.00 Uhr. Stadtbücherei Bad Waldsee, Lesung Meine traurige Heimat

 

23.10.2020, 18.00 Uhr. Winzervereinigung Freyburg, Querfurter Straße 10, Lesung aus dem Schweigenberg

 

20.09.2020, 19.00 Uhr. Literaturwochenende am Untersee, Tägerwilen, Primarschulhaus. Lesung aus dem Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 05.05.2020, 16.15 Uhr. Überlingen, im Rahmen der Eröffnung der Open Air Bibliothek zur Landesgartenschau: Vorstellung des Romans Schweigenberg durch Dorothea Neukirchen

 

Abgesagt wegen Corona: 24.04.2020, ab 19.00 Uhr, Ravensburg, Der blaue Sessel, Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 28.03.2020, 19.00 Uhr. Winzervereinigung Freyburg, Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 27.03.2020, 19.00 Uhr. Fürstenhaus Weißenfels, Vorstellung des Romans Schweigenberg auf Einladung der Stadtbücherei

 

14.03.2020, 19.00 Uhr. Schuhmacherwerkstatt FUßGÄNGER von Peter Hartwig, Karl-Liebknecht-Str. 36, 04107 Leipzig. Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

12.02.2020, 19.30 Uhr. Stadtbücherei in Wangen. Vorstellung Schweigenberg

 

07.02.2020, 19.00 Uhr. Palais Adelmann in Ellwangen. Vorstellung Meine traurige Heimat

 

25.01.2020, 15.00 Uhr. Alte Burg in Meersburg, Vorstellung Schweigenberg

 

17.01.2020, 19.30 Uhr. Kulturhaus Caserne Friedrichshafen Fallenbrunnen, Einführung in die Ausstellung von Felicia Glidden

 

 

Termine 2019 (ab September)

 

02.09.2019, 20.00 Uhr. Freiräume, Konstanz, Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

12.09.2019, 20.00 Uhr. RavensBuch, Ravensburg, Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

14.09.2019, 15.00 Uhr. Alte Burg in Meersburg, Vorstellung von Mauerläufer Nr.6

 

15.09.2019, 16.00 Uhr. Alte Post in Altshausen. Lebensgeschichten - Frauen aus unserer Mitte. 

 

21.09.2019, 15.00-16.00 Uhr. Come-In, Bismarckring 42, Biberach, Vorstellung Meine traurige Heimat

 

25.09.2019, 19.30 Uhr. Linzgauer Buchhandlung, Pfullendorf, Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

02.10.2019, 18.00 Uhr - 24.00 Uhr.Radolfzell, Kulturnacht. Vorstellung von Mauerläufer Nr.6

 

26.10.2019, 15.00 Uhr. WeinGalerie Lützkendorf, Schweigenberge 2, Freyburg, Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

15.11.2019, 18.00 Uhr. Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot im Blütengrund. Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

16.11.2019, 17.00 Uhr. Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot im Blütengrund. Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

17.11.2019, 17.00 Uhr. Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot im Blütengrund. Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

28.12.2019, 16.30-17.15 Uhr. Romanische Kapelle in Frenkenbach, Lesung "Ein Lächeln pflücken, einen Stern", mit dem Zeppelin-Ensemble