Ich freu mich, dass Sie vorbeischauen ...

 

... auf meiner Homepage - meiner Hausseite - die allerdings nicht nur eine Seite hat. Sie werden finden, was Sie suchen, und einiges entdecken, wonach Sie nicht gesucht haben. Viel Spaß beim Stöbern.

 

Die Corona-Pandemie hat uns alle auf unterschiedliche Weise getroffen. Die damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die notwendig schienen, aber nicht immer ganz nachvollziehbar waren, führten zur Absage von Lesungen von März 2020 bis Juni 2021 und zwischenzeitlich auch zur Schließung der Buchhandlungen. Begründung: Literatur ist nicht systemrelevant. Eine überraschende Aussage für alle Dichterinnen und Denker Deutschlands.

 

In meiner Erzählung Nuit Blanche lasse ich Jakob Gontard zu Hölderlin sagen: "Gedichte sind … Ich suchte nach dem passenden Wort, alles kam mir zu schwach, zu harmlos vor. Sie sind … sind … Und dann wusste ich, was ihn treffen würde. Ist das nicht merkwürdig, dass wir, wenn wir wütend sind, zielsicher das finden, womit wir den anderen am meisten kränken? Ihre Gedichte sind, sagte ich - und betonte jeden Buchstaben -  n i c h t   s y s t e m r e l e v a n t. Diese zwei Wörter habe ich ihm ins Gesicht geschleudert: NICHT SYSTEMRELEVANT. Da hat er mich angeschaut und gesagt: Welches System meinen Sie? Unseres? Er hatte Sympathien für die Französische Revolution, das war deutlich, das war offensichtlich, daraus hat er kein Hehl gemacht. (...) Er sah mich an. Ich sah ihn an. Ich sagte ihm, was ich von der Französischen Revolution halte. Daraufhin hat er gesagt, ganz ruhig: Auch ich bin ein System. Und für mich ist Dichtung wichtig. Ohne Dichtung, sagte er, könnte ich nicht leben. Bleiben Sie mal auf dem Boden, sagte ich verärgert, übertreiben Sie nicht so maßlos! Ohne Essen und Trinken können Sie nicht leben, aber ohne Dichtung? Da bin ich anderer Meinung, sagte er, wo Herz und Verstand nicht zusammenarbeiten, ist alles nichts. Auch wenn es so aussieht, als wäre der Verstand alles. Und das Geld. (...)"


Nuit Blanche ist von der Akademie für gesprochenes Wort und dem PEN Deutschland ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung hat am 26.9.2021 in Stuttgart stattgefunden, die Buchvorstellung war am 11.10.2021 in Tübingen. Ja, der Text kann vollständig nachgelesen werden in dem Band: "Wächst das Rettende auch? Eine Preisfrage", herausgegeben von Thomas Knubben, Uta Kutter und Hubert Klöpfer, erschienen bei Kröner.

http://www.akademiepreis.gesprochenes-wort.de